Die Regelbetreuung

Seit dem 1. Januar 2011 gilt für alle Einrichtungen mit mehr als 10 Mitarbeitern die neue berufsgenossenschaftliche Vorschrift DGUV V2.

Die neue Regelbetreuung besteht aus zwei Teilen:

  • einer Grundbetreuung mit festen Einsatzzeiten,
  • einer betriebsspezifischen Betreuung (für den konkreten Bedarf Ihrer Einrichtung).

Die Betreuungszeiten müssen zwischen einer Fachkraft für Arbeitssicherheit und einem Betriebsarzt aufgeteilt werden.

Grundbetreuung

Bei der ersten Grundbetreuung beurteilen wir gemeinsam die vorhandene Sicherheitsorganisation und führen eine Sicherheitsbegehung in Ihrer Einrichtung durch.

Zur Beurteilung der Sicherheitsorganisation gehen wir gemeinsam eine Liste der gesetzlichen und berufsgenossenschaftlichen Forderungen durch. So können Sie überblicken, wo Sicherheitsmängel bzw. Risiken bestehen. Bei der Begehung weise ich Sie auf Gefährdungen hin und gebe Ihnen Hinweise zu deren Vermeidung. Im Anschluss erhalten einen ausführlichen Bericht.

Betriebsspezifische Betreuung

Anhand des Berichtes entscheiden Sie, bei welchen Themen ich Sie Ihnen helfen kann. Ich kann Sie z.B. unterstützen bei

  • der Durchführung und Dokumentation der weitergehenden Gefährdungsbeurteilung,
  • der Erstellung von Hygieneplänen,
  • der Planung des organisatorischen Brandschutzes,
  • der Erstellung von Flucht- und Rettungsplänen,
  • den regelmäßig erforderlichen Unterweisungen,
  • der Durchführung von Sicherheitsbegehungen,
  • der Erstellung von Betriebsanweisungen,
  • der sicherheitstechnischen Beurteilung bei baulichen oder organisatorischen Veränderungen,
  • vielen weiteren Dingen...

Ihr Vorteil: Sie haben stets einen Ansprechpartner in Sicherheitsfragen.

Zusätzlicher Service

  • Etwa viermal pro Jahr erhalten Sie einen Newsletter per e-Mail oder per Post, der Sie über Sicherheitsangelegenheiten informiert und an regelmäßige Pflichten erinnert.
  • Ich führe Schulungen zu bestimmten Themen durch.
  • Damit Sie auch in der täglichen Arbeit den Überblick nicht verlieren, erhält jede von mir betreute Einrichtung einen Ordner mit den erforderlichen Unfallverhütungsvorschriften und vielen Hilfsmitteln wie Checklisten, Merkblättern und Formularen zur einfachen Dokumentation Ihrer Arbeitsschutzpflichten. So können die sicherheitsrelevanten Unterlagen geordnet und übersichtlich abgelegt werden. Außerdem finden Sie schnell erforderliche Unterlagen, wenn Überprüfungen durch verschiedenen Überwachungsbehörden anstehen. Für neue Vorstandsmitglieder ist so ein rascher Überblick möglich.